«I want to thank me.»

Geschriebenes

Am 19. November 2018 ehrte das Hollywood Chamber of Commerce den Rapper Snoop Dogg mit dem 2’651. Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. In seinem gewohnt lässigen Stil trat die Hip-Hop-Legende für seine Dankesrede ans Mikrofon. Nachdem er alle Formalitäten hinter sich gebracht hatte, bedankte er sich zum Schluss bei derjenigen Person, die am meisten für seinen Erfolg verantwortlich war:

“I want to thank me. I want to thank me for believing in me. I want to thank me for doing all this hard work. I want to thank me for having no days off. I want to thank me for never quitting. I want to thank me for always being a giver, and trying to give more than I receive. I want to thank me for trying to do more right than wrong. I want to thank me for just being me at all times […]”

Ich denke, dass es wichtig ist, sich ab und zu daran zu erinnern, wer wirklich die Verantwortung in unserem Leben trägt. Wer uns dahin gebracht hat, wo wir jetzt sind. Und wer uns auch in Zukunft immer zur Seite stehen wird.

Wir dürfen uns zwischendurch auch einmal selbst Danke sagen. 

Johann Heinrich Tischbein – Narziss, ca. 1770 (Quelle)


Dieser Text ist ein Ausschnitt aus dem monatlichen Newsletter von Denkbrocken. Hier kannst Du dich in die Liste eintragen!