Der Wetterbericht von gestern

Geschriebenes

Der Wetterbericht von gestern ist Tatsache. Es handelt sich um Daten, die jeder mit einem funktionierenden Thermo- und Barometer hätte nachmessen können. Der Wetterbericht der nächsten sieben Tage ist hingegen extrem aufwendig. Es braucht dazu ausgebildete Meteorologen, die sensible Messungen von teuren Gerätschaften zu wahrscheinlich falschen Prognosen zusammenbasteln.

In der Wirtschaft sind die Jahresberichte von Unternehmen kostenlos zugänglich. Spekulationen von Analysten und «Experten» zur zukünftigen Marktsituation sind allerdings teuer und fehlerhaft.

Die Statistiken und Ergebnisse der letzten Saison der Fussball-Nationalliga sind gratis im Internet einsehbar. Am Ergebnis der nächsten Spielrunde verdienen sich Wettbüros eine goldene Nase.

Es funktioniert überall nach dem gleichen Muster: Daten sind günstig und robust. Prognosen sind kostspielig und labil. Deshalb muss sich jeder selber die folgenden Fragen stellen: Lohnt sich die aufwendige Voraussage? Ist es der teure Informationsvorsprung wert, der sehr vermutlich gar keiner ist? Oder packt man nicht sicherheitshalber doch einfach einen Regenschirm in den Rucksack?