Zwei Seiten

Geschriebenes

Der Sprache verdanken wir Literatur, Theater und Gesang. Sprache ist dafür verantwortlich, dass es Städte, Gesetze und so etwas wie Gesellschaft gibt. Sprache ermöglicht Beziehungen, Gespräche und Träume. Sprache… ja eigentlich lassen sich fast alle kulturellen Errungenschaften der Menschheitsgeschichte auf die Sprache zurückführen.

Und doch, sobald man sich ein wenig mehr Gedanken macht, merkt man, dass Sprache absolut unzureichend ist. Sprache ist in keiner Hinsicht in der Lage, die Dinge auch nur annähernd so darzustellen, wie sie wirklich sind.

Sprach ist Kompromiss, Sprache ist Konvention, Sprache ist Allgemeinheit. Das reicht für vieles. Aber für noch mehr reicht es nicht.


Bild: The Bathers von Paul Cézanne, ca. 1899–1904. (Quelle)