Forschungsrichtung

Geschriebenes

«Das Mißliche an der «Forschung» liegt eben darin, daß man beim Forschen zwar manchmal findet,» schreibt Gérard Genette in der Einleitung zu Palimpseste, «aber eben häufig auch das, wonach man gar nicht gesucht hat.»

Konfrontiert mit dem Unerwarteten kann man entweder den Blick davon abwenden und weitersuchen oder stehenbleiben und das Bisherige umkrempeln. Blöd ist nur, dass sich keine Option so richtig gut anfühlt.