Der Process: (kein) Roman

Geschriebenes

Franz Kafkas Der Process ist einer der einflussreichsten und wichtigsten Texte der Moderne. Nur geht dabei gerne vergessen, dass der “Roman”, wie Der Process in der Fischer Ausgabe bezeichnet wird, eigentlich gar keiner ist. Denn auch wenn nach Kafkas Tod ein Buch mit dem Titel Der Process (bzw. Der Prozess in der Erstausgabe von 1925) publiziert wurde, hat Kafka selbst nie ein solches Buch geschrieben.

Überliefert sind handschriftliche Zeugnisse eines unvollendeten Textes in fragmentarisch gebliebenen Kapiteln ohne definierte Reihenfolge. Und weil es fragwürdig ist, ob man überhaupt von “einem Text” sprechen darf, ist theoretisch auch die der Begriff “Kapitel” problematisch. In anderen Worten: Was als Buch daherkommt und das Label “Roman” trägt, ist im Grunde nichts anderes als ein gescheiterter Entwurf.

Jedoch muss ich vermutlich nicht betonen, wie froh wir sein dürfen, dass diese Schrift in lesbarer Form vorliegt.

PS: Nein, auch Das Schloss und Der Verschollene sind keine Romane.


Bild: Ausschnitt aus Scribner’s fiction number. August (1897) von Maxfield Parrish – Quelle.