Hypothesen, Sterne und Weltbilder |Literaturbrocken #5

Was kann antike Gebäude ins Wanken bringen, Geschichten umschreiben und die Welt auf den Kopf stellen? Manchmal – so illustriert es das Leben des Galilei von Bertolt Brecht – ein einzelner Mann mit einem Fernrohr und einer Hypothese ...

100

Heute ist der 100. Tag in Folge, an dem ich einen täglichen Beitrag auf diesem Blog veröffentliche. Seit dem 12. August 2019 habe ich keinen einzigen Tag verpasst ...

Nietzsche oder die Aufgabe der Philosophie

Man darf von Nietzsche halten, was man will. Er war ein Charakterkopf. Ein Kuriosum. Ein Meister der Sprache mit einem scharfen Intellekt, einer fragwürdigen Motivation, einer problematischen psychologischen Verfassung und einem tiefschwarzen Duktus ...

So what?

Dein Argument ist stark. Deine Schlüsse sind überzeugend. Die Idee ist genial. Und deine Entdeckung radikal. So what? ...

Meinungsverschiedenheiten

Du denkst so. Ich anders. Du willst dieses. Ich jenes. Du hast das Erste. Ich das Zweite. Du hast eine Meinung. Ich habe eine Meinung ...

Weiss (Plakat)

(leer)

Komplex oder schwierig?

Schach ist nicht komplex. Es gibt 6 verschiedene Spielfiguren. Jede Figur kann sich nur auf eine bestimmte Weise nach vorne, nach hinten oder zur Seite bewegen. Und dann gibt es noch eine Handvoll Regeln. Das ist alles. Und obwohl ich die wenigen Regeln kenne und weiss, wie sich die Figuren auf der karierten Fläche bewegen, ...

Was ist relevant?

Wikipedia ist nicht LinkedIn, nicht Amazon und nicht TripAdvisor. Wikipedia ist Wikipedia. Und damit das so bleibt, muss klar definiert werden, was auf die Wikipedia gehört und was nicht. Oder in anderen Wort: Wikipedia braucht Relevanzkriterien ...

Leonce und das gähnende Leben | Literaturbrocken #4

Wie man es dreht und wendet. Aus welcher Perspektive man es auch immer betrachten mag. Wie man es auch «framet» oder formuliert. Wie man sich auch beschäftigt oder unterhält – manchmal ist das Leben einfach langweilig ...

Selbsterklärend

Nein, das ist es nicht. Nichts ist selbsterklärend. Nichts ist aus sich heraus verständlich. Nichts erklärt sich selbst. Wir sind es, die es erklären. Wir machen es verständlich. Wenn wir etwas als «selbsterklärend» bezeichnen, dann bedeutet dies, dass wir davon ausgehen können, dass wir das Gleiche wahrnehmen, es auf die gleiche Weise interpretieren und die ...

Das Alltägliche

Wie man schreibt, spricht, denkt. Wie man geht, sich hinsetzt und wieder aufsteht. Wie man aus dem Bett kommt, sich anspornt und Sorge trägt. Wie man dem Gegenüber die Hand schüttelt, Respekt zollt und in die Augen schaut. Wie man die Pflanzen giesst, die Katze streichelt, den Teppich saugt. Das Alltägliche ist nicht trivial. Denn ...

Das Unverständnis einkreisen

Wahrscheinlich handelt es sich nur um einen einzigen Abschnitt, den du nicht entschlüsseln kannst. Vielleicht ist es ein einziges Wort, das in einer Weise verwendet wird, mit der du nicht zurechtkommst. Vielleicht fehlt dir eine einzige Definition oder Information, um dem Ganzen einen Wert abzugewinnen ...