Ein Haufen Anfänge

Geschriebenes

Beim regelmäßigen Schreiben entsteht zwangsläufig ein Haufen Anfänge.

Genauso wie Holzresten in der Werkstatt für weitere Projekte eingesetzt werden können, lassen sich auch gespeicherte Anfänge als Ansatzpunkte für zukünftige Auseinandersetzungen verarbeiten. Doch weil selbst unförmige Reststücke den beschränkten Stauraum beanspruchen, kann es mitunter vernünftiger sein, die Anfänge zu einem Scheiterhaufen zu stapeln und anzuzünden.


Anmerkung: Dieser Post entstand aus den Resten des gestrigen Beitrages.

Bild: Ausschnitt aus Oyone Magoshichi Taheiji von Utagawa Kuniyoshi (1798-1861) – Quelle.