Im Gegensatz zu

Geschriebenes

Was ist Kunst genau? Was versteht man unter Form? Und wie lässt sich Natur definieren?

Die plausibelste Antwort, die mir auf diese Fragen in den Sinn kommt, ist: Es kommt darauf an.

Es handelt sich um schwankende Begriffe, die abwechslungsweise ganz abstrakte und wiederum konkrete Dinge bezeichnen. Deshalb wäre es vermutlich unsinnig, Kunst, Form oder Natur in starre Definitionen zu pressen. Will man aber trotzdem darüber sprechen, was solche amorphe Begriffe bedeuten, braucht es eine andere Herangehensweise, die ihrer inhärenten Dynamik besser entspricht.

Eine Möglichkeit ist, die Begriffe in eine Opposition zu stellen. Anstatt nach einem gemeinsamen Nenner zu suchen, können in Abgrenzung zu einem Gegenbegriff bestimmte Aspekte herausgeschält werden. So lässt sich zum Beispiel fragen, inwiefern sich Kunst von Design unterscheidet, in welcher Beziehung Form und Inhalt stehen und wie sich Natur und Kultur ergänzen.

Allerdings muss man sich bewusst sein, dass je nach Kontext unterschiedliche und mehrere Dichotomien in Frage kommen. In einer anderen Situation kann es deshalb sinnvoller sein, Kunst Wahrheit, Form Materie, und Natur Natürlichkeit gegenüberzustellen. Kein Kontrast wird jedoch in der Lage sein, den Begriff abschließend und umfassend zu beschreiben.

Man lässt sich damit auf ein unendliches Spiel zwischen Abgrenzung und Annäherung ein. Doch das ist meiner Meinung nach immer noch besser, als sich blind einer Illusion hinzugeben.


Bild: Ausschnitt aus Fantasie: kop (1930) von Samuel Jessurun de Mesquita – Quelle.