Selbstgespräche

Geschriebenes

Der Dachdecker nebenan führt seit 8 Uhr Selbstgespräche. Den ganzen Morgen schon lausche ich, wie er den «absoluten Schrott» des Nachbardaches mit «großer Klasse» zurechtrichtet und dabei seine fachmännischen Handgriffe lautstark durchdekliniert. Während man sich vorübergehend fragen durfte, ob diese «verdammten Scheiße» überhaupt noch zu retten sei, lässt er mich nach einigen dramaturgischen Hochs und Tiefs mit seinem Resümee «Das sieht ja gar nicht so schlecht aus!» erleichtert durchatmen.

«Was für ein seltsamer Typ», sage ich zu mir, starre eine Weile auf das blasse Spiegelbild im Bildschirmglas und gebe meinen Gedanken in Form dieser Sätze einen schriftliches Gegenüber.