(un)frei

Geschriebenes

Die verschlossenen Lippen sagen alles. Ich will nichts und gleichzeitig ist nichts das, was ich will. Versuche dem Widerspruch zu widersprechen. Mein System: systemfrei bleiben. Ich will im Vakuum atmen, bin in Freiheit befangen. Gänzlich losgelöst, doch immer von etwas.

«Ich schreibe ein Manifest und will nichts, trotzdem sage ich gewisse Dinge und bin aus Prinzip gegen Manifeste, wie ich auch gegen die Prinzipien bin – […]. Ich schreibe dieses Manifest, um zu zeigen, daß man mit einem einzigen frischen Sprung entgegengesetzte Handlungen gleichzeitig begehen kann; ich bin gegen die Handlung; für den fortgesetzten Widerspruch, für die Bejahung und bin weder für noch gegen und erkläre nicht, denn ich hasse den gesunden Menschenverstand. » –

Tzara, Tristan: Manifest Dada 1918. Riha, Karl & Schäfer, Jörgen (Hg.): DADA total. Manifeste, Aktionen, Texte, Bilder. Stuttgart: Reclam 1994, S. 35-36.

Bild: Details aus Toto Asakusa Honganji by Katsushika Hokusai (1760-1849) – Quelle.