Zweimal die Hälfte

Geschriebenes

Manchmal ist das Ganze überfordernd.

Die Konzentration schwindet. Man verliert den Faden oder den Überblick. Man kommt nicht vom Fleck und dreht sich im Kreis. Dann wird die Zeit knapp. Die Geduld auch.

Anstatt zu verzweifeln, braucht es eventuell das Eingeständnis, dass man das Ganze nicht schafft. Nicht jetzt zumindest.

Vielleicht geht aber zu diesem Zeitpunkt die Hälfte. Möglicherweise auch nur ein Drittel. Oder ein Viertel. Aber immerhin. Ein Teil geht fast immer.

Und wenn man diesen Teil zweimal, dreimal, viermal oder so oft wie nötig macht, hat man am Ende das Ganze. Oder vielleicht sogar etwas mehr.


Bild: Lammkeulen aus The Grocer’s Encyclopedia (1911) – Quelle.