Was bisher geschah

Geschriebenes

Staffeln und Folgen von Serien beginnen oft mit einem kurzen Zusammenschnitt der wichtigsten Momente, die für das Zustandekommen der aktuellen Umstände verantwortlich sind. Das Interessante daran ist jedoch, dass die Szenen weder den Hergang der Geschichte erklären, noch besonders wichtig sind.

Der Zusammenschnitt ist nämlich keine Zusammenfassung, sondern eine Aneinanderreihung von Ausschnitten einer Geschichte. Die einzelnen Szenen sind somit Stellvertreter für eine viel umfangreichere, komplexere Erfahrung.

Weshalb funktionieren also Rekapitulationen so gut? Genau deshalb, weil man durch sie daran erinnert wird, was in den Rekapitulationen nicht gezeigt wird.


Bild: Eine Zeichenstudie für das Gemälde “Young Spartans” (ca. 1860–1862) von Edgar Degas – Quelle.