Grundlos

Geschriebenes

Wir brauchen einen Grund, eine Absicht.

Das gibt unserem Tun einen Sinn (und uns ein gutes Gefühl). 

Das schliesst allerdings nicht aus, dass wir ab und zu mit gutem Grund grundlos, mit klarer Absicht absichtslos verweilen dürfen (oder sollten).

Denn oft sind es die Momente des bewussten Verweilens ohne Plan und Erwartung, ohne Meinung und Perspektive, die uns die relevanten Gründe vor Augen führen, und unsere Absichten neu kalibrieren.


Bild: The Seine with Clothing on the Bank aus der Serie “Bathers at Asnières” (ca. 1883–1884) von Georges Seurat – Quelle.