Kreative Effizienz?

Geschriebenes

Liegt der Witz von kreativer Arbeit nicht genau darin, wesentlich mehr deutlich weniger Energie aufwenden, als nötig geschweige denn wirtschaftlich wäre? Ist der Nutzen von Kreativität u.a. nicht deshalb schwammig, weil wir uns gar nicht einig sind, auf welcher Seite des Resultats danach gesucht werden soll? Und muss überhaupt noch erwähnt werden, dass sich die Vieldimensionalität ihrer Wirkung mittels einem Wert oder Prozentsatz nur in absoluter Dunkelheit bemessen lässt?

Es kann also nicht darum gehen, die Effizienz zu steigern, um mehr aus dem Kopf und den Fingern zu pressen oder gar zu senken, um damit in irgendeiner Weise die Weite des kreativen Raums zur Kenntnis zu nehmen. Effizienz ist in kreativen Belangen schlicht fehl am Platz.


Bild: Illustration aus The pneumatics of Hero of Alexandria, from the original Greek (1851) – Quelle.