Der eine Grund …

Geschriebenes

… weshalb die Kandidatin die Wahl verlor.

… für die Unruhen in Lateinamerika.

… warum du nicht abnimmst.

… wieso die Wirtschaft stagniert.

… für den Ausgang der Krise.

Immer wenn einer, ein einziger, ein entscheidender Grund vorgebracht wird, um eine komplizierte Sachlage zu erklären, sollte man sich am besten die Ohren zuhalten.

Es ist nicht so einfach. Es gibt nicht einen Grund. Und schon gar nicht den Grund.

Eine multidimensionale Situation kann nicht auf eine Ursache reduziert werden. Es spielen immer weitere Faktoren mit.


Bild: Broadway Boogie Woogie von Piet Mondrian, 1942 – Quelle.