Langsamer

Geschriebenes

Eben habe ich zwei Beiträge geschrieben.

Für den Ersten habe ich mich so richtig ins Zeug gelegt. Ich bin über die Tasten gesprungen, habe das Bild zersägt, den Text überflogen und abgespeichert. Erschöpft und ausgelaugt nahm ich ein Schluck Wasser und massierte meinen angespannten Nacken.

Dann habe ich mich nochmals hingesetzt und mit einer ganz anderen Haltung von neuem angefangen. Dieses Mal nahm mir Zeit. Ich lies den Gedanken spielen und sich entwickeln. Die Finger folgten der Idee. Der Text gab die Richtung vor, ich folgte ihr geduldig. Dann atmete ich einmal tief durch. Es fühlte sich nicht nur besser an, ich war auch schneller fertig!