Schlagwort: Schreiben

Nachschlagen

Für fast jeden Beitrag schlage ich Wörter im Duden nach. Das mache ich nicht, um zu wissen, wie man sie schreibt ...

Reserve

Bis vor Kurzem befanden sich in meinem Ordner «Reserve» 20 Beiträge. Das waren kurze Texte und ausformulierte Ideen für den Fall, dass ich den täglichen Rhythmus ausnahmsweise nicht aufrechterhalten können sollte ...

Schliessen?

Da ist ein x im Browsertab. Dort ist das Papierkorb-Symbol im Mailprogramm. Rechts ist der «Nicht-mehr-folgen»-Button. Unten ist der Link zur Abmeldung ...

Kompromiss

Das Frustrierende an einem täglichen Beitrag ist, dass man nie das produziert, was möglich wäre. Das Resultat bleibt immer hinter den Erwartungen zurück. Alles ist keine Option ...

Langsamer

Für den Ersten habe ich mich so richtig ins Zeug gelegt. Ich bin über die Tasten gesprungen, habe das Bild zersägt, den Text überflogen und abgespeichert ...

Tinte und Koffein

Der Geruch von frischgemahlenen Bohnen und das Geräusch der Federspitze auf Papier. Einen kurzen Espresso und lange Zeilen. Dickwandige Keramik und raschelnder Zellstoff ...

«Meiner Meinung nach … »

Braucht es diesen Ausdruck? Ja, verhindert er nicht eher sinnvolle Kommunikation? Als dass er Klarheit stiftet? Verschleiert er nicht die Absicht des Sprechenden? Und erschwert er das Verständnis? Relativiert der Ausdruck? Nicht die Bedeutung des Gesagten? ...

«Ich schreibe ausgesprochen ungern … »

« ... und weiss eigentlich gar nicht, wie das geht.» Eine eigenartige Äusserung. Besonders von jemandem, dessen Sprache in vollendeter Prosa aus seinen Fingern zu fliessen scheint.

Ein Gespräch mit Worten

Wir kommunizieren mit Worten. Das ist offensichtlich. Wir können aber auch mit Worten kommunizieren. Nicht nur das Gegenüber durch Worte, sondern die Worte als Gegenüber ansprechen. Nicht nur mit Worten schreiben, sondern Worte schreiben. Uns nicht nur mittels Worten, sondern mit Worten unterhalten. Wenn Worte ausgesprochen oder aufgeschrieben werden, kriegen sie einen Körper. Sie materialisieren ...

Schnüerlischrift

Heute Morgen versuchte ich, meinen Tagebucheintrag in Schnüerlischrift zu verfassen. Die Finger konnten sich vage an die Schulschrift erinnern. Aber das Resultat sah scheusslich aus. Damit meine Schnüerlischrift wieder nach Schnüerlischrift aussehen würde, müsst mich mich hinsetzen und üben. Die Buchstaben nachzeichnen, wiederholen, verinnerlichen ...

100

Heute ist der 100. Tag in Folge, an dem ich einen täglichen Beitrag auf diesem Blog veröffentliche. Seit dem 12. August 2019 habe ich keinen einzigen Tag verpasst ...

Der Notizbuch-Zyklus

Man nimmt es in die Hand: das neue Notizbuch. Es ist aufregend. Wie sich der makellose Umschlag in den Händen anfühlt. Die unaufdringliche Farbe der leeren Seiten. Der Geruch des Papiers. Alles ist neu. Alles ist frisch ...