Schlagwort: Prozess

Reden als Denken – Heinrich von Kleist über Sprache und Einsicht

Wir lernen von klein auf, erst die Hand zu heben, wenn wir die Antwort kennen. Wir sind es gewohnt, zu zeigen was wir können und zu üben, wozu wir nicht fähig sind ...

Es wächst

Gross im Kopf. Gewaltig auf Papier. Überwältigend in der Umsetzung. Jede Idee und jedes Projekt verlangt in der Regel mehr Planung, Zeit und Kopfzerbrechen, als man zu Beginn vermutet ...

Vorbilder und Erwartungen

Prosa wie Kafka. Wahrnehmung wie Monet. Linien wie Moebius. Pragmatik wie Corbusier. Rhythmus wie Coltrane. Gefühl wie Miyazaki. Charakter wie Kahlo. Schärfe wie Nietzsche ...

Nochmals

Oft wird das Gestrige und Vorgestrige gemolken, bis die Euter leer sind. Weshalb auch nicht? Man weiss schliesslich, dass das Letzte funktioniert hat und das Gleiche nochmals Anklang finden wird ...

«Ich schreibe ausgesprochen ungern … »

« ... und weiss eigentlich gar nicht, wie das geht.» Eine eigenartige Äusserung. Besonders von jemandem, dessen Sprache in vollendeter Prosa aus seinen Fingern zu fliessen scheint.

Unwiederholbarkeit

Gelingt einem etwas Gutes, etwas Einzigartiges, etwas Tiefgreifendes und Komplettes, dann kann man es nie wiederholen. Ist es einmal gemacht, ist das Gleiche off limits. Es ist bereits da ...

Der erste Strich

Er durchbricht das Weiss. Er setzt den Rahmen. Startet den Motor. Ruft die Muse. Bricht die Dämme. Ebnet den Weg. Überbrückt die Differenz und sprüht den Funken ...

Klassiker in 100 Worten | #2 | Franz Kafka: Der Process

das haben wir so und schon immer getan – es läuft ja, bewegt sich, es schwatzt ja, versteht sich und der Ablauf – erst Recht! –, der steht und er geht und er geht, er geht ja!  – Widerstand steigt nur mit erhobener Hand, je mehr man sich wehrt, desto tiefer der Sand, in welchem ...