Schlagwort: Literaturbrocken

Novalis und der Unterschied zwischen Geschichte und Geschichte | Literaturbrocken #6

Meist kommt es nicht nur darauf an, was, sondern auch wie etwas erzählt wird. Damit Geschichte zur Geschichte wird, sollen nicht nur Ereignisse und Begebenheiten wiedergegeben, sondern Sinn komponiert und vermittelt werden. Denn Worte entfalten ihr Potential erst, wenn ...

Hypothesen, Sterne und Weltbilder | Literaturbrocken #5

Was kann antike Gebäude ins Wanken bringen, Geschichten umschreiben und die Welt auf den Kopf stellen? Manchmal – so illustriert es das Leben des Galilei von Bertolt Brecht – ein einzelner Mann mit einem Fernrohr und einer Hypothese ...

Leonce und das gähnende Leben | Literaturbrocken #4

Wie man es dreht und wendet. Aus welcher Perspektive man es auch immer betrachten mag. Wie man es auch «framet» oder formuliert. Wie man sich auch beschäftigt oder unterhält – manchmal ist das Leben einfach langweilig ...

Werther, Kinder und Erwachsene | Literaturbrocken #3

Die Leiden des jungen Werthers ist die Geschichte eines gequälten Kindes im Körper eines erwachsenen Mannes und das in einer Gesellschaft, die seiner Meinung nach damit nicht umzugehen weiss. Involviert und integriert und gleichzeitig isoliert und ausgestossen in seiner Eigenart, kratzt Werther so aber immer wieder an bestimmten Eigenheiten der Natur des Erwachsenendaseins, die nicht ...

Frischs Klammerbemerkung | Literaturbrocken #2

Was zwischen Klammern steht, ist in der Regel etwas Zusätzliches, etwas Nebengeordnetes. Etwas, das zwar nicht unbedingt nötig war, man sich aber nicht verkneifen konnte (oder wollte). Was allerdings Max Frisch zwischen die Klammern schreibt ...

Mode und Musil | Literaturbrocken #1

Es mögen alle vertrauten Zusammenhänge auseinanderfallen, alle Kategorien ausser Kraft gesetzt werden, alle Sehgewohnheiten zerschellen, wenn man für einen Moment genauer hinschaue. Es werden einem die Dinge so erscheinen, wie sie wirklich sind und nicht so, wie sie die Routine vorgibt zu sein ...