Schlagwort: Literaturbrocken

Uexkülls Appell an die Vorstellungskraft | Literaturbrocken #14

Manchmal streift man ziellos umher und stolpert unverhofft über die Schwelle zum Raum, den man die ganze Zeit gesucht hat. Ein solch unverhoffter Eingang findet sich auch ...

Camus und der Zweck von (un)wahren Geschichten | Literaturbrocken #13

Albert Camus' «Der Fall» ist im Grunde ein einziges, großes Geständnis. Im Verlauf der 120-seitigen Beichte des Protagonisten rücken aber überraschenderweise nicht die Einzelheiten seiner Vergangenheit und seines Charakters in den Vordergrund, ...

Robert Walser und das stirnrunzelnde Gesetz | Literaturbrocken #12

Heute Morgen wollte ich liegenbleiben. Aus ein bisschen wurde schnell etwas mehr als ich sollte. Und als ich aufstand, war es weniger spät, als ich befürchtet hatte ...

Und Doderer und Umwege | Literaturbrocken #11

Bücher wie Heimito von Doderes «Die Wasserfälle von Slunj» sind Umwege: Will man zügig am Ziel ankommen, wird man ungeduldig. Packt man aber genügend Zeit und den nötigen Proviant mit ein, kann der Umweg zum Selbstzweck werden ...

Kafkas Irrgang der Gefühle | Literaturbrocken #10

Es scheint bei Kafka nicht überraschend, dass mit dem 'Schloß' das übergeordnete Ziel unerreichbar bleibt. Dass aber selbst bei körperlicher Nähe das Gegenüber außerhalb der Reichweite bleibt ...

Handke und das Ereignis der Sprache | Literaturbrocken #9

Was passiert, wenn 'nur' gesprochen wird? Und können wir mit dem bloßem Sprachmaterial – losgelöst von Denk- und Interpretationsmustern – überhaupt etwas anfangen? ...

Dostojewski und der einsame Rest des Gedankens| Literaturbrocken #8

Es kann geformt, in Worte verpackt, in Bildern dargestellt, in Bewegungen artikuliert werden. Mal Ausführlicher, mal sachlicher, mal metaphorischer oder bunter ...

Büchners Lenz und das Leben in der Kunst | Literaturbrocken #7

Krumme Linien lassen sich auf der Leinwand korrigieren. Dreck kann in Sätzen weggewischt werden. Unschöne Szenen können ausgespart und die Perspektive geformt werden ...

Novalis und der Unterschied zwischen Geschichte und Geschichte | Literaturbrocken #6

Meist kommt es nicht nur darauf an, was, sondern auch wie etwas erzählt wird. Damit Geschichte zur Geschichte wird, sollen nicht nur Ereignisse und Begebenheiten wiedergegeben, sondern Sinn komponiert und vermittelt werden. Denn Worte entfalten ihr Potential erst, wenn ...

Hypothesen, Sterne und Weltbilder | Literaturbrocken #5

Was kann antike Gebäude ins Wanken bringen, Geschichten umschreiben und die Welt auf den Kopf stellen? Manchmal – so illustriert es das Leben des Galilei von Bertolt Brecht – ein einzelner Mann mit einem Fernrohr und einer Hypothese ...

Leonce und das gähnende Leben | Literaturbrocken #4

Wie man es dreht und wendet. Aus welcher Perspektive man es auch immer betrachten mag. Wie man es auch «framet» oder formuliert. Wie man sich auch beschäftigt oder unterhält – manchmal ist das Leben einfach langweilig ...

Werther, Kinder und Erwachsene | Literaturbrocken #3

Die Leiden des jungen Werthers ist die Geschichte eines gequälten Kindes im Körper eines erwachsenen Mannes und das in einer Gesellschaft, die seiner Meinung nach damit nicht umzugehen weiss. Involviert und integriert und gleichzeitig isoliert und ausgestossen in seiner Eigenart, kratzt Werther so aber immer wieder an bestimmten Eigenheiten der Natur des Erwachsenendaseins, die nicht ...